Geburtstagsgeschenk für Männer: die Inferno -Pfanne

Ihr seid auf der Suche nach einem etwas extravaganten (Geburtstags)geschenk für euren Mann oder Freund?
Dann kommt hier der Geheimtipp: eine aus Eisen geschmiedete Pfanne.
Klingt langweilig? Dann lasst euch vom Gegenteil überzeugen…

Nachdem meine alte Teflonpfanne schon einige Jahre auf dem Buckel hatte brauchte ich etwas neues. Diesmal sollte es kein 08/15 Aldi-Zeugs sein, sondern was anständiges. Tage der Recherche förderten jede Menge Pfannen zu Tage, deren Produktbeschreibung sich las wie die Spezifikation der Außenhülle eines Spaceshuttles, z.B. „6-Lagen TEFAL Prometal Pro Antihaft-Versiegelung mit Hartgrundierung und Top Coat“.

Beim Studieren diverser Erfahrungsberichte stellte sich heraus, dass auch die tollste Versiegelung und Beschichtung sich anscheinend ablöst und die Pfanne sich verzieht. Von den Schadstoffen die dabei in meine Kartoffeln ziehen mal ganz zu schweigen.

Ich dachte mir: „das muss auch anders gehen“ – und stieß schlussendlich auf geschmiedete Pfannen aus Eisen. Eisen – und sonst nichts. Die ganz alte Schule eben. Und wo nur Eisen ist kann sich nichts ablösen oder kaputtgehen! Das Geniale dabei ist, dass diese Pfannen durch die häufige Benutzung eine eigene, ganz natürliche „Anti-Haft-Beschichtung“ aufbauen. Je öfter man darin Kartoffeln, Steak o.ä. zubereitet, desto effizienter funktioniert dieser Belag, genannt „Patina“.

Geburtstagsgeschenk für Männer: Die Inferno-PFanne, greetfactory

Ich entschied mich für die „De Buyer Mineral B Element“. Angeblich wird diese Marke auch gerne von Sterneköchen in der ganzen Welt verwendet, trotzdem ist die Pfanne mit ca. 40-50 € nicht teurer oder sogar günstiger als eine herkömmliche Teflonpfanne!

Doch es wäre nicht das perfekte Geschenk für (koch-affine) Männer, wenn nicht auch ein Hauch Abenteuer dabei wäre: Vor der ersten Benutzung muss eine Eisenpfanne eingebrannt werden. Dazu wird die Pfanne mit Kartoffelschalen, Speiseöl und Salz gefüllt und dann stark erhitzt.

Geburtstagsgeschenk für Männer: Eisenpfanne 2; greetfactory

Im Internet bin ich auf den netten Hinweis gestoßen, dass das Einbrennen der Pfanne angeblich „ganz schön qualmt“. Ich kann nur sagen: Das wäre in etwas so wie wenn man sagen würde „Claudia Roth ist nicht besonders attraktiv“…

Gott sei Dank habe ich das Einbrennen vorsichtshalber draußen gemacht, auf unserem Kugelgrill nach dem Mittagessen! Zuerst läuft alles ruhig und entspannt. Die Mischung beginnt langsam, sich etwas dunkler zu färben. Man macht sich gemütlich ein Bier auf, relaxt in der Sonne und fächert ab und zu den glühenden Kohlen etwas Luft zu.
Geburtstagsgeschenk für Männer: Pfanne 3
Die Mischung wird dabei dunkler und dunkler – bis sich auf einmal (jedenfalls in meinem Fall) das Öl entflammt und das Feuer knapp einen Meter aus der Pfanne hochlodert!
Das ist dann der Moment wo man das Bier zur Seite stellt.

Den ersten Impuls – „mit Bier löschen“ – sollte man hier besser unterdrücken, da sich das brennende Öl davon nicht wirklich würde beeindrucken lassen. Besser ist es, die Flammen zu ersticken. In meinem Fall mit der Abdeckung des Kugelgrills.

Den Flammen folgte dann etwas, was an den Ausbruch des Eyjafjallajökull 2010 in Island erinnerte: Minutenlang stieg eine Rauchsäule gen Himmel die in mir den Impuls auslöste, das Radio anzumachen und auf die Meldung zu warten dass der Flugverkehr über Deutschland für eine Woche eingestellt wird! Alter Kreisverwalter!

handgeschmiedete Pfanne nach dem Einbrennen; greetfactory

Übrig bleibt zu guter Letzt ein Häufchen verkohlte Überreste, die in meinem Fall nicht nur schwarz, sondern sogar etwas bläulich schimmerten. Ich habe es da wohl etwas übertrieben mit der Hitze.

Aber immerhin ist die Pfanne jetzt dunkel und: es ist ein leichter Belag sichtbar! Der Grundstein für meine Patina!

Nach dem Abwaschen (wichtig: ohne Spülmittel, da sonst die Patina leidet) ist die Pfanne dann einsatzbereit.

Eisenpfanne: leichte Patina sichtbar; greetfactory

Und hier zeigt sich dann nach den Faktoren „Unzerstörbarkeit“ und „Herstellen einer persönlichen Bindung zur Pfanne durch das Inferno“ der dritte Vorteil: „genialer Geschmack“!

Nach mehreren Herd-Einsätzen kann ich nun sagen: Bratkartoffeln oder Fleisch schmecken BEDEUTEND besser als aus einer normalen Pfanne!

Man bekommt also hier für relativ wenig Geld ein praktisches, langlebiges und, last but not least, cooles Geschenk, an dem der Beschenkte wahrscheinlich sein ganzes Leben lang Freude haben wird!

Übrigens: Hier findest du jede Menge tolle Texte zum Geburtstag !

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

2 Antworten

  1. Lisa sagt:

    Hallo foodie,
    Ich habe deinen Blog über eiserne Pfannen gelesen und zu Herzen genommen. Ich habe deshalb meinem geliebten Freund eine dieser besonderen Pfannen gekauft.
    Jetzt kocht mein Schatz jeden Tag für mich.
    Bald ist ja Valentinstag. Hast du noch so einen guten Geschenktipp?

    In diesem Sinne
    Einen guten Appetit

    Lisa

  2. uiouio sagt:

    „Einbrennen“ heißt nicht, dass man in der Pfanne Aktivkohle herstellen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.