Hartan Racer GTS: Erfahrungsbericht – die Makita unter den Kinderwägen

Bei Dir ist also ein Baby auf dem Weg? Dann geht es Dir wie mir: Es müssen jede Menge Sachen angeschafft werden, und was so ein Baby alles braucht ist manchmal schon eine echte Wissenschaft. Zur Grundausstattung aller (werdenden) Eltern gehört auf alle Fälle der Kinderwagen.
Er wird dich die nächsten Jahre fast überallhin begleiten und vielleicht auch noch beim zweiten oder dritten Kind eingesetzt – Grund genug, ein Modell zu wählen das den Baby-Alltag möglichst stressfrei macht!

Erfahrungsbericht Hartan Racer GTS

Unser treuer Begleiter: Der Hartan Racer GTS – in unzähligen Farben erhältlich. Braun war einfach besonders günstig.

Hier möchte ich dir über meine Erfahrungen mit dem „Hartan Racer GTS“ berichten und dir zeigen, warum ich von diesem Kinderwagen so begeistert bin.

Vorab noch ein Wort zu den Fotos: Unser Kinderwagen ist jeden Tag im Einsatz, auch bei Matsch- und Schneewetter. Ich finde, das darf man ruhig auch sehen, da es im Netz ja schon genug Photoshop-optimierte Hochglanzbilder gibt. Daher verzeihe mir bitte den „Offroad-Look“ in meinem Erfahrungsbericht 😉

Wir hatten von Anfang an mehr als 1 Kind geplant, von daher war uns wichtig dass unser Kinderwagen mehrere Jahre hält ohne kaputtzugehen. Zudem wohnen wir in einer Gegend wo wir auch öfter mal auf Wegen spazieren gehen die nicht asphaltiert sind, sondern wo es z.B. Waldwege und Rollsplit gibt. Auch hier sollte der Wagen durchkommen, d.h. die Rollen dürfen nicht zu klein sein. Und natürlich wäre es schön wenn man den Wagen auch zum Buggy umbauen kann, sodass man ihn auch noch verwenden kann wenn das Kind etwas älter ist (und so das Geld für einen zusätzlichen Buggy spart).

Ich habe unseren Wagen auf babymarkt.de gekauft. Neben dem super Preis ist dort nämlich auch die Beratung per Telefon sehr gut – und es wird auch bei dir wahrscheinlich die ein oder andere Frage vor dem Kauf aufkommen.
Lass‘ dich auch bitte von der braunen Farbe unseres Kinderwagens nicht abschrecken, es gibt das (Nachfolge-)Modell in unzähligen Farbvariationen und -kombinationen. Braun war einfach nur in unserem Fall am günstigsten 🙂

Nun gibt es ja eine ganze Reihe namhafter Hersteller (Teutonia, Hauck, Hartan…) Viele Modelle haben allerdings nur sehr kleine Räder, wodurch sich für uns sehr schnell die Auswahl auf einige wenige Kinderwägen reduziert hat. Nach einer „Probefahrt“ war uns schnell klar dass der Hartan Racer vom Fahrgefühl (ja, das gibt es wirklich auch bei Kinderwägen, ich hätte es vorher selbst nicht gedacht!) eindeutig am angenehmsten war und auch sonst alle unsere Anforderungen erfüllte – doch nicht nur das, er hatte sogar einige Features an die wir im Vorfeld selbst noch gar nicht gedacht hatten, für die wir aber jetzt umso dankbarer sind!

Das Fahrgefühl

Was mir sofort aufgefallen ist war, dass der Hartan Racer GTS butterweich zu schieben ist. Als Mann hatte ich mir ehrlich gesagt noch nie zuvor irgendwelche Gedanken über Kinderwägen gemacht und war der Meinung, dass die sowieso mehr oder weniger alle gleich sind. Aber als ich den Hartan mal ein paar Meter geschoben habe war ich überrascht, wie locker die Räder in den Radlagern drehen – im Vergleich zur Konkurrenz ein riesen Unterschied! Es scheint kaum Reibung zu geben, und einmal angeschubst gleitet er mehrere Meter weiter.

Durch die großen Räder ist der Wagen auch auf unebenen Straßen und Waldwegen angenehm zu fahren. Natürlich gibt es auch da Grenzen, an einem tieferen Schlagloch oder großen Stein bleibt er trotzdem auch mal hängen, aber alles in Allem kann man damit auch super eine Wanderung durch den Wald machen.
Übrigens ist man auch im Winter bei Schnee froh um die geländegängigkeit.
Wie es sich für einen Offroader gehört hat das gute Stück auch eine Federung. Diese ist sehr angenehm und federt durch den weiten Hub Stöße locker weg.

Federung

Federung des Hartan Racer GTS

Die Federung kann man manuell einstellen – sehr cool 🙂


Ein besonders cooles Feature für die Väter ist dabei die Tatsache, dass man die Härte der Federung manuell einstellen kann – von sportlich bis weich. Und, jetzt kommt’s, hinter den Rädern gibt es tatsächlich ein Scheibenbremsen-Imitat. Das hat zwar keinerlei Funktion, macht aber auf dem Spielplatz bei den anderen Vätern jede Menge her 😉

Herausnehmbarer Babykorb


Was wirklich im Alltag genial ist, ist die herausnehmbare Babytrage/Babykorb. Diese hat seitliche Trageschlaufen und kann einfach aus dem Hartan mit dem schlafenden Baby herausgenommen werden.
Diese Funktion ist wirklich im Alltag eine riesige Erleichterung: Wie oft sind wir schon nach einem Spaziergang mit schlafendem Baby nach Hause gekommen! Anstatt das Baby aus dem Wagen herauszuheben, nehmen wir einfach die Babytrage heraus, sodass der Kleine in Ruhe weiterschlafen kann. So hat man mit etwas Glück noch ein entspanntes Stündchen zu Hause, wo das Baby friedlich weiterschläft. Ich würde behaupten dass dies einer der stärksten Pluspunkte des Hartan Racer GTS ist.

Feststellbare Vorderräder


„Wer braucht denn bitte sowas?“ war mein erster Gedanke. Aber sobald man mal auf etwas unwegsamerem Gelände unterwegs ist merkt man schnell, dass die feststellbaren Vorderräder kaum wegzudenken sind: Damit bleibt der Kinderwagen viel besser in der Spur, man kann also leichter die Richtung halten, als wenn die Vorderräder „Spiel haben“. Das Umstellen ist ganz einfach – siehe Bilder.

Bremsen

Erfahrungen mit der Feststellbremse
Wahrscheinlich heutzutage bei den meisten Modellen Standard, ich möchte es aber trotzdem hier erwähnen: Es gibt eine Feststellbremse. Sehr praktisch wenn man mal den Wagen kurz bei Steigung abstellen möchte, sie tut tadellos ihren Zweck.
Optional gibt es auch noch eine Handbremse, mit der man wie beim Fahrrad bremsen kann, wenn man den Berg hinunter fährt. Ich habe sie dazugekauft, bin aber der Meinung dass man sie nicht unbedingt bräuchte, das Geld kann man sich meiner Meinung nach sparen.

Reflektoren

Auch dieser Punkt ist nicht wirklich außergewöhnlich: Es gibt mehrere Reflektoren an den Seiten. Der Wagen ist so auch bei Dunkelheit leichter zu erkennen. Sie fallen eigentlich kaum ins Auge, aber wenn man den Wagen mal von der Seite mit Blitz fotografiert sieht man, wie die Reflektoren ihren Job tun.

Verarbeitung des Hartan Racer GTS

Dieser Punkt war uns sehr wichtig, da der Kinderwagen ja durchaus mehrere hundert Euro kostet und wir ihn auch lange verwenden wollen. Der Kinderwagen ist durchweg super verarbeitet, schon beim ersten Blick fällt auf dass das Gestänge robust gebaut ist, und auch bei Details wie der Bremse oder dem Korb gibt es nichts zu meckern.

Größe, Buggy & Maxi-Cosi Adapter

In unserem Freundeskreis kommen im Moment unzählige Babys zur Welt. Was mich etwas erstaunt hat war, dass es immer wieder Kinderwägen gibt, die schon mit ca. 4-5 Monaten langsam zu klein werden. Das Baby ist dafür dann einfach schon zu lang. Hier hat Hartan zum Glück mitgedacht und den Wagen so konstruiert, dass das Baby auch noch längere Zeit ausreichend Platz darin hat!

Wenn der Platz dann trotzdem knapp wird kann man den Babykorb auch herausnehmen und das Baby in einem von diesen gepolsterten Wärmesäcken (innen mit Schaffell, im Winter super!) in den Wagen legen. So ist dann platz-technisch nochmal mehr Spielraum.

Schaffell-Sack für Hartan Racer

Ein kuscheliger Schaffell-Sack ist im Winter eine super Sache!

Ist das Kind dann älter, kann man den Wagen auch zum Buggy umbauen.

Wer möchte, kann auch einen Adapter für den Maxi-Cosi als Zubehör kaufen: Man nimmt dann den Oberteil des Kinderwagens ab und setzt stattdessen den Maxi-Cosi auf das Fahrgestell. Dadurch kann man das Baby im Maxi Cosi schieben anstatt es tragen zu müssen. Da es für den Rücken des Babys allerdings ungesund ist, längere Zeit im Maxi Cosi zu liegen, haben wir davon bisher kaum Gebrauch gemacht – dann lieber das kleine Bärli aus dem Maxi-Cosi rausnehmen und in den Kinderwagen legen. Der Adapter muss also nicht unbedingt sein.

Verstauen im Auto

Hartan Racer GTS zusammengeklappt - Erfahrungsbericht

Im Alltag extrem wichtig: Der Kinderwagen muss gut im Auto verstaubar sein. Das Zusammenklappen des Hartan Racer GTS geht super einfach: Oberteil abklipsen und Fahrgestell zusammenklappen – fertig. Sicher gibt es andere Modelle, die im zusammengeklappten Zustand kompakter sind. Der Racer ist kein Winzling, aber das ist bei der soliden Verarbeitung, den Rädern und dem geräumigen Babykorb auch nicht zu erwarten. Allerdings gehen Größe und Gewicht auf jeden Fall in Ordnung: In unseren Mitsubishi Outlander bekommen wir ihn locker rein ohne die Sitze umzuklappen, und da ist dann auch noch Platz für andere Dinge.

Aber wenn meine Frau im Opel Corsa einen Sitz umklappt geht er auch dort rein. Wir hatten auch mit dem Corsa bisher keine Probleme. In Urlaub fahren würde ich damit natürlich eher nicht.

Was das Gewicht angeht: er ist zwar nicht aus Papier, meine Frau kann ihn aber problemlos ins Auto heben.

Fazit

Wir nutzen den Hartan Racer GTS nun schon seit über einem Jahr und sind nach wie vor absolut zufrieden. Die hohe Alltagstauglichkeit (großer, herausnehmbarer Babykorb, gelände-freundliche Räder, angenehme Federung, easy einklappbar, zum Buggy umbaubar…) rechtfertigen meiner Meinung nach den Preis. Wenn man bedenkt dass man ihn als Eltern nahezu jeden Tag im Einsatz hat und sich später einen Buggy spart, ist der Preis absolut in Ordnung.
Hier findest du ausführliche Details und Infos zum Preis des Kinderwagens

Es ist eben ein bisschen wie mit gutem Werkzeug: Natürlich kann ich auch einen Akkuschrauber für 15 Euro im Aldi kaufen. Wenn ich das Werkzeug aber täglich im Einsatz habe und ein zuverlässiges Gerät brauche das die Nerven schont, gebe ich auch mal etwas mehr für einen Makita aus.

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Erfahrungsbericht bei deiner Kinderwagen-Suche etwas weiterhelfen! Wenn ja, würde ich mich freuen wenn du meinen Beitrag positiv bewertest 🙂

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

5 Antworten

  1. Annabelle sagt:

    Toller Erfahrungsbericht, danke dafür! Der Bericht kommt wirklich sehr authentisch rüber (besonders die Bilder) und war für mich interessant zu lesen. Deine Erfahrungen haben mir bei meiner Entscheidung echt geholfen 🙂
    LG Anabelle

  2. Möbius sagt:

    Toller Bericht! Wir haben den GTS seit ca. einem Jahr im Einsatz. Wir wohnen am Berg, da ist die Handbremse wirklich eine große Erleichterung. Mit Wagen, Kind und Gepäck kommt doch schnell einiges an Gewicht zusammen, das man bergab beim Fehlen einer Handbremse halten muss. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die Qualität der Hanbremse nicht mit der Qualität des restlichen Wagens mithalten kann, da immer wieder kleinere Defekte auftreten. Wir hatten den Wagen außerdem vier Wochen in der Großstadt im Einsatz und waren viel in der Innenstadt und mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Für dieses Einsatzgebiet ist der Wagen etwas zu groß und unhandlich. Aber insgesamt toller Kinderwagen den ich wieder kaufen würde.

  3. Mona sagt:

    Vielen Dank für den Erfahrungsbericht! Leider haben wir mit unserem Teutonia einen absoluten Fehlkauf gemacht und werden uns jetzt den Hartan GTS holen.
    Wir sind am überlegen den Wagen mit Handbremse zu bestellen, bremst diese nur einseitig (wie bei dem Teutonia – total doof!)?

  4. Anna sagt:

    Danke für diesen wirklich sehr ausführlichen Bericht. Wir haben das Vorgängermodell des Hartan Racer jahrelang im Einsatz gehabt! Der Kinderwagen ist wirklich top und den Preis wert, wir haben ihn nach dem zweiten Kind verkauft und immer noch einen guten Preis dafür bekommen – also auch in Puncto Wiederverkaufswert eine gute Wahl 🙂

    Liebe Grüße, Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.